Twilight-Rollenspielforum. Wir sind ein NC-17 Forum und spielen Free.
 
StartseiteStartseite  Portal*Portal*  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Eckdaten

Datum:


26.01.2014
~~~~~~

Wetter:


Forks: 7° leichte Regenschauer
Italien: 12° bewölkt

Alaska: -10° Sonnenschein
Kairo:
26° Sonnenschein

Die neuesten Themen
» Blood Stories- Biss zur Unsterblichkeit [Datenänderung]
So Nov 30, 2014 12:17 pm von Gast

» Liebe Grüße
Do Okt 30, 2014 2:29 am von Gast

» The Boston Walker
So Okt 05, 2014 9:40 pm von Gast

» Löschung..
Do Jul 24, 2014 12:28 am von Gast

» Harry Potter - Next Generation
Mo Jul 07, 2014 7:27 am von Gast

» THE OBSESSION
Do Jul 03, 2014 7:34 am von Gast

» Industry : Sin // FSK18 // DarkMystery
Fr Mai 16, 2014 4:58 am von Gast

» Falling Raindrops
Fr Apr 25, 2014 5:35 am von Gast

» Hogwarts Again - You'll never be alone 2.0
So Apr 20, 2014 11:57 pm von Gast

Das Team
Admins
Corin Volturi
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 17 Benutzern am Mo Okt 07, 2013 3:49 am
Sisterboards

Austausch | 
 

 Schreibprobe Elias Hakonsen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Schreibprobe Elias Hakonsen   Mi Nov 27, 2013 4:04 am

Willkommen in unseren Reihen!

Um dein Können unter Beweis zu stellen, werden wir dich in folgende Situation stecken. Du bist gerade in Amerika angekommen und weißt noch nciht so genau wohin. Eigentlich willst du einen Lehrmeister finden, aber so wollst du suchen? Beschreibe deine ersten Schritte.

Bedingungen für deine Schreibprobe:
Handlungen
Gedanken
Gespräch
Ortswechsel

Viel Glück!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schreibprobe Elias Hakonsen   Mi Nov 27, 2013 5:19 am

Von Norwegen nach Amerika, entschied ich mich für ein Flugzeug und kaufte mir ein Ticket für First Class. Nicht weil ich mich irgendwie besonder fühlte, sonders weil dort viel mehr Platz war. Wie naiv von mir.
Der einzige Vorteil war der breite Sitz, sonst war alles gleich. Ich stieg als Letzter ein und als ich sah, wie eng der Innenraum war, war ich kurz davor wieder auszustigen, doch die Stewardess schob mich auch schon durch den Gnag zu meinem Platz. Nervös lächelte ich sie an und fiel wie ein nasser Sack auf meinen Platz. Ich krallte mich in meine Handtasche fest und starrte vor mich hin, wärend das Flugzeug zum Abheben vorbereitet wurde. Die Blondine, die mich zuvor 'sanft' auf meinen Platz begleitet hatte kam wieder zu mir zurück, mit einem Glas Wasser und lächelte mich freundlich an.
"Keine Sorge junger Mann, es ist in Ordnung Flugangst zu haben, aber sie werden schnell merken dass es vollkommen harmlos ist und wir sind das sicherste Flugzeug."
Sie drückte mir das Glas in die Hand und verschwand mit einem Zwinker.
Etwas verwirrt und hilfloser als zuvor sah ich ihr hinterher und starrte dann das Wasser an.
°Und wie soll mich stinknormales Wasser beruhigen?!°
°Ich habe doch nichtmal Flugangst.°

Der Flug verging, nun sagen wir mal, ohne eine Katastrophe und ich musste auf die Toilette. Dringend. Denn in diesen Schuhkarton im Flugzeug, würde mich kein Teufel reinzwingen. Also lief ich, mit meinem Riesenkofer, durch den überfüllten Flughafen und hielt Ausschau nach einer Toilette.
Erleichtert verließ ich schließlich den Flughafte und blieb vor dem Eingang stehen.
°Toller Plan und was jetzt?°
Ich konnte ja wohl schlechten jeden Passanten fragen, ob er selber ein Hexenmeister war, oder einen kannte. Mir wurde zwar Englisch beigebracht, doch es war bei weitem nicht perfekt. Also würde ich mir als Erstes einen Übersetzer anschaffen.
Zum ersten Mal, war ich auf mich allein gestellt und ich füllte mich richtig hilflos.
Nach dem ich mir einen Übersetzer organisiert hatte, beschloß ich ein Hotel zu beziehen und mir dann die Stadt genaue unter die Luppe zu nehmen.

(------> Hotel)

(<----- Flughafen)

Wahrscheinlich hatte ich dem Taxifahrer zu viel Trinkgeld gegeben, denn er lächelte mich an, naja es war unheimlich. Mit meinem Gepäck schritt ich dann die Treppen des Hotels hoch und betratt die Rezeption. Es sah nett aus. Ich lächelte den alten Mann freundlich an, der mein Lächeln erwiderte.
"A room please for me, alone."
Für mich hörte es sich richtig an. Doch der alte Mann schien kurz davor zu sein, sich einen abzulachen. Lag es an meinem Akzent. Ich lächelte ihn unbeholfen an. Dann gab er mir einen Schlüßen und nannte die Summe. Ich zahlte und lächelte ihn noch einmal kurz an. Dann wanderte ich zu den Fahrstühlen und wartete. Nach einem 'Ping' öffnete sich der Rechte und ich stieg ein. Wieder kroch Beklommenheit in mir hoch. Nervös drpckte ich auf den Knopf mit einer '8' drauf und die Tür ging zu. Ich starte aus dem Fahrstuhl raus bis die Tür zu ging und auf meiner Stirn Schweiß austratt, als sich der Fahrstuhl in Bewegung setzte, zog sich in mir alles zusammen. Doch ich hatte es geschafft und rannte aus dem Fahrstuhl raus. Schweratmend kam ich an meinem Zimmer an und sperrte die Tür auf.
Erstmal eine heiße Dusche.
Nach dem ich fertig war, verließ ich das Zimmer und nahm die Treppen nach unten.
Einfach los laufen, ich werde wohl einen Hexer erkennen können.
Nach oben Nach unten
Corin Volturi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 01.08.12
Ort : Volterra

Charakter der Figur
Alter (Aussehen): 30
wahres Alter: 331
Clan/Gang: -

BeitragThema: Re: Schreibprobe Elias Hakonsen   Mi Nov 27, 2013 5:55 am

affraid schööön willkommen bei uns
Nach oben Nach unten
http://risingmoon.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schreibprobe Elias Hakonsen   Mi Nov 27, 2013 6:03 am

Danke. <3
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schreibprobe Elias Hakonsen   

Nach oben Nach unten
 
Schreibprobe Elias Hakonsen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Dr. Elias Zenva
» Chronik von Hans Bader Wurmfrass
» Zelt von Luna und Elias
» Charakterprofil von Elias Dreyer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Schreibproben-
Gehe zu: